Es gibt immer wieder Kunden, die sich den Gondoliere im barocken Gewand, passend zur barocken Schlossanlage, wünschen. Natürlich wollen wir auch diesen Wunsch erfüllen.

Doch dann wird es schwierig. Den „einfachen barocken Gondoliere“ mit einer phrygischen Mütze (siehe Bild unten), wie sie zu Max Emanuels Zeiten wohl ausgesehen haben, möchten die Gäste eher nicht. Es soll schon ein „edles Gewand“ sein. Diese Gewänder waren nun aber wirklich nicht für „körperliche Betätigungen“ gemacht, sondern engten die Bewegungsfreiheit meist sehr ein.

Also muss ein Kompromiss her, den wir beim Selbst-Nähen unserer Gewänder entsprechend berücksichtigen können. Und so ist auch das neueste Gewand nach diesen Kriterien entstanden: Edel, so nah wie möglich am historischen Schnitt, aus strapazierfähigem Material und an den relevanten Stellen so weit, dass die notwendigen Bewegungen gerade so möglich sind.

Gondoliere im „einfachen Gewand“ mit Phrygischer Mütze

Facebook